Schüssler Salze Liste – Alle 27 Schüßler Salze und ihre Wirkung

schuessler-salze

Schon seit dem 19. Jahrhundert sind Schüssler Salze aus der Alternativmedizin nicht mehr wegzudenken. Die Tabletten, Globuli und Tropfen basieren auf der Annahme, dass ein Ungleichgewicht an Mineralstoffen Erkrankungen auslöst. In homöopathischen Dosen sollen die Mineralsalz-Präparate Selbstheilungskräfte aktivieren.

Liste der 12 Funktionsmittel (Basissalze)

Schüßler SalzAnwendung
Nr. 1. Calcium FluoratumBindegewebe, Haut, Gelenke
Nr. 2. Calcium PhosphoricumKnochen, Zähne
Nr. 3. Ferrum PhosphoricumImmunsystem, Entzündungen
Nr. 4. Kalium ChloratumSchleimhäute
Nr. 5. Kalium PhosphoricumNerven, Gehirn, Muskeln, Blutflüssigkeit
Nr. 6. Kalium SulfuricumStoffwechsel
Nr. 7. Magnesium PhosphoricumMuskeln
Nr. 8. Natrium ChloratumFlüssigkeitshaushalt
Nr. 9. Natrium PhosphoricumStoffwechsel
Nr. 10. Natrium SulfuricumGewebeflüssigkeit
Nr. 11. SiliceaBindegewebe, Haut, Haare
Nr. 12. Calcium SulfuricumGelenke
Tabelle: Übersicht der 12 Funktionsmittel (Basissalze)

Liste der 15 Ergänzungsmittel

Schüßler SalzAnwendung
Nr. 13. Kalium arsenicosumHaut, Lebenskraft
Nr. 14. Kalium bromatumNervensystem, Entzündungen
Nr. 15. Kalium jodatumStoffwechsel, Psyche
Nr. 16. Lithium chloratumStoffwechsel, Ausscheidung
Nr. 17. Manganum sulfuricumBlutbildung, Nervensystem, Stoffwechsel
Nr. 18. Calcium sulfuratumEntgiftung, Stoffwechsel
Nr. 19. Cuprum arsenicosumNervensystem, Haut, Verdauungsorgane
Nr. 20. Kalium aluminium sulfuricumHaut, Muskeln
Nr. 21. Zincum chloratumImmunsystem, Stoffwechsel, Wundheilung
Nr. 22. Calcium carbonicumStoffwechsel, Haut
Nr. 23. Natrium bicarbonicumStoffwechsel, Ausscheidung
Nr. 24. Arsenum jodatumStoffwechsel
Nr. 25. Aurum chloratum natronatumRhythmusstörungen, Frauenkrankheiten
Nr. 26. SeleniumStoffwechsel, Zellschutz
Nr. 27. Kalium bichromicumStoffwechsel, Blutgefässe
Tabelle: Übersicht der 15 Ergänzungsmittel

Was sind Schüssler Salze?

Schüßler-Salze sind Mineralsalz-Präparate in homöopathischer Dosierung, die der Alternativmedizin zuzuordnen sind.

Schüßler Salze werden für eine alternative Heilmethode verwendet, die der Homöopathie ähnlich ist. Begründet wurde sie von Dr. Heinrich Schüßler, der von 1821 bis 1898 lebte. Nach Aufenthalten an den medizinischen Fakultäten von Paris, Berlin, Gießen und Prag verschlug es ihn nach Oldenburg, wo er als Geburtshelfer und praktischer Arzt arbeitete. Die Theorie des Begründers der klassischen Homöopathie Dr. Samuel Hahnemann interessierte ihn sehr und er wendete sie erfolgreich in seiner Praxis an.

Schließlich entwickelte er eine eigene Lehre, die auf der Annahme beruhte, dass Krankheiten durch Störungen in biochemischen Prozessen entstehen. Durch die Zufuhr von bestimmten Mineralstoffen soll laut Schüßler das Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Diese Mineralstoffe verschrieb er seinen Patienten in homöopathischer Potenz. Er ging davon aus, dass die Einnahme von geringsten Dosen an bestimmten anorganischen Salzen die Heilung von Krankheiten begünstigen und die Regeneration beschleunigen würde. Sein Argument dafür, die Mineralsalze stark zu verdünnen war, dass sie dadurch leichter über die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.

Einteilung der Schüssler Salze

Laut Schüßlers These werden Körperzellen durch einen Mangel an anorganischen Salzen in ihrer Funktion gestört. Während seiner Forschungen beschäftigte er sich intensiv mit Stoffwechselvorgängen, der Atmung und der Verdauung. Er definierte 12 Hauptsalze (Basissalze oder auch Funktionsmittel), wobei es sich vorwiegend um Verbindungen zweier biochemischer Elemente handelt. Diese Basissalze kommen bei unterschiedlichen Beschwerden zum Einsatz und können auch miteinander kombiniert werden. Sie decken sowohl die Knochen, das Bindegewebe und die Zähne (Nummer 1, 2 und 11), die Ausscheidungsorgane (Nummer 6 und 10) sowie die Nerven (Nummer 5 und 7) ab. Als immunstärkendes Mittel hat sich die Nummer 3 Ferrum Phosphoricum bewährt.

Die 15 Ergänzungssalze von Nummer 13 bis 27 wurden nicht von Schüßler selbst, sondern von seinen Schülern festgelegt. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn die Basissalze gesundheitliche Probleme nicht beseitigen können. Der Heilpraktiker Joachim Broy aus Deutschland fügte weitere sieben Salze hinzu. Die in der Potenz D6 erhältlichen Mittel tragen den Namen „ergänzende biochemische Mittel nach Joachim Broy“ und werden nicht als Schüssler Salze verkauft.

schuessler-salze-biochemie

Herstellung der Schüssler Salze

Die Herstellung von Schüssler Salzen ist ähnlich wie bei homöopathischen Präparaten. Der Wirkstoff wird bei der Produktion mehrmals verdünnt, was zu einer Wirkungssteigerung führen soll. Schüssler Salze gibt es in den Verdünnungsstufen (Potenzen) D3, D6 und D12. Demnach entspricht D12 der höchsten Verdünnung und soll folglich die stärkste Wirkung haben. Sie sind allesamt zur Selbstmedikation geeignet.

Darreichungsformen der Schüssler Salze

Schüssler Salze gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Weit verbreitet sind die kleinen Tabletten, die Anwender im Mund zergehen lassen. Es gibt jedoch auch Schüssler Salze als Globuli, Pulver oder in einer alkoholischen Lösung. Auch spezielle Präparate für die äußere Anwendung sind erhältlich: Dabei wird der Wirkstoff zu Gelen, Salben oder Lotionen verarbeitet. Da die Tabletten Laktose enthalten, entscheiden sich Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten lieber für Globuli oder Tropfen.

Da die Tropfen Alkohol enthalten, sind sie nicht für Kinder oder (trockene) Alkoholiker geeignet!

globuli-schuessler-salze

Richtige Dosierung der Schüssler Salze

Bei der richtigen Dosierung von Schüssler Salzen unterscheidet man, ob akute oder chronische Beschwerden vorliegen. Für eine kurmäßige Anwendung gibt es ebenfalls andere Dosierungsempfehlungen. Selbstverständlich spielt auch die Schwere und Intensität der Beschwerden eine Rolle. Falls Sie von Ihrem Therapeuten keine Dosierungsempfehlung bekommen haben, gelten die Angaben im Beipackzettel. Diese sind in der Regel:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

  • Tabletten: 1- bis 3-mal täglich je eine Tablette
  • Globuli: 1- bis 3-mal täglich je fünf Streukügelchen
  • Anwendung als Kur: 2 Tabletten täglich

Kinder:

  • Säuglinge: im 1. Lebensjahr, nach ärztlicher Rücksprache, 1/3 der Erwachsenendosis.
  • Kleinkinder: bis zum 6. Lebensjahr die Hälfte der Erwachsenendosis
  • Kinder: zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr nehmen in der Regel 2/3 der Erwachsenendosis ein.

Schüßler Salze werden so lange eingenommen bis die Beschwerden völlig verschwunden sind und werden danach abgesetzt.

Richtige Einnahme der Schüssler Salze

  • Wer mehrere Schüssler Salze gleichzeitig einnehmen möchte, sollte das mit genug zeitlichen Anstand tun. Zum Beispiel morgens, mittags und abends, wenn man drei verschiedene Salze einnimmt. An sollte sich auf höchstens 3-4 Salze beschränken.
  • Schüßler-Salze-Tabletten oder -Globuli einzeln einnehmen und im Mund zergehen lassen. Nur bei der „Heiße Sieben“ wird Wasser aufgekocht und 7-10 Tabletten von Schüßler-Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum darin aufgelöst.
  • Nahrungsmittel können die Aufnahme über die Mundschleimhaut beeinträchtigen. Daher die Salze vor oder mindestens 15 Minuten nach dem Essen einnehmen.
  • Schüssler Salze sind auch für Kleinkinder geeignet, da sie altersunabhängig angewendet werden können. Für Schwangere gibt es ebenfalls keine Kontraindikationen.

Wirkung und Wirksamkeit von Schüssler Salzen

Da in Schüssler Salzen die Wirkstoffe nur in homöopathischen Dosen enthalten sind, reichen sie nicht aus, um einen signifikanten Mangelzustand zu beheben. Das war jedoch auch nicht der Anspruch Schüßlers. Ihm ging es darum, mit den Salzen einen Reiz zu setzen und Zellen zu animieren, in der Nahrung enthaltene Mineralien und andere Nährstoffe besser aufzunehmen.

Schüssler Salze und ihre Wirksamkeit sind nach wie vor in der Wissenschaft umstritten, weil sie nicht durch unabhängige wissenschaftliche Studien belegt sind.

Da sie – außer bei einer Laktoseintoleranz – keine Nebenwirkungen hervorrufen, sind sie als alternative Heilmethode und als Unterstützung von Immunsystem und Stoffwechsel trotzdem beliebt.

Die Mineralsalz-Therapie mit Schüssler Salzen kann als Kur, bei akuten und chronischen Beschwerden eingesetzt werden. Sie eignen sich bei leichten Beschwerden für die Selbstmedikation oder zur Ergänzungstherapie.

Was sind eure Erfahrungen mit Schüssler Salzen? Schreibt es unten in die Kommentare. Wir sind gespannt!

Apotheke, Gesundheit
Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 5 Durchschnitt: 4.2]

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Jade Labrentz
    6. Mai 2020 09:43

    Vielen Dank für diesen Beitrag über die Schüßler Salze. Dies ist ein neues Thema für mich aber ich habe mich letztens viel damit beschäftigt, weil es mir empfohlen wurde diese Salze als eine alternative Heilmethode zu nehmen. Es ist gut zu wissen, dass es für Schwangere keine Kontraindikationen für dieses Salz gibt. Aber wir Menschen haben alle einen Mineralstoffmangel, deswegen finde ich es wichtig, Mineralstoffe einzunehmen. Ich werde mich in der Apotheke beraten lassen, Danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü